Two Arkansas Males Discovered Responsible of Fraud and Cash Laundering in Reference to Proposed Elm Springs, Arkansas Wind Farm | USAO-WDAR

FAYETTEVILLE – A federal jury today convicted two Arkansas men for Wire Fraud, Aiding and Abetting Wire Fraud, Money Laundering, and Aiding and Abetting Money Laundering in connection with the development of a never-operating wind turbine and a proposed wind farm project in Elm Springs, Arkansas that was never built.

According to court documents and evidence presented during the trial, Jody Douglas Davis, 46, of Searcy, Arkansas, and Phillip Vincent Ridings, 64, of North Little Rock, Arkansas, formed a limited liability company called Dragonfly Industries in Texas in 2014 International, LLC (“Dragonfly”) and Arkansas Wind Power (“AWP”), an Arkansas limited company headquartered in Springdale, Arkansas, to develop a revolutionary wind turbine design that investors say will be installed in a proposed 311 acre wind farm to be installed for construction in Elm Springs, Arkansas.

As early as June 2014 through March 2018, Davis and Ridings conspired with Cody Fell of Springdale, Arkansas, and others, to raise money from investors who were told the investors’ money was being used to build a prototype wind turbine, according to the succeeding indictment to build and develop wind farms in Elm Springs, Arkansas, Iowa, and other states. The evidence presented at the trial indicated that Davis and Ridings used most of the $ 700,000 they received from investors for Davis and Ridings’ personal use. In particular, the evidence in the process revealed that investors were told that Dragonfly’s wind turbine could produce more energy than the traditional three-bladed wind turbines commonly used in existing wind farms; that accredited engineering firms and a University of Memphis engineering professor “validated” the Dragonfly wind turbine design; that the Department of Defense has shown great interest in purchasing Dragonfly wind turbines for use in combat zones; that a prototype of the wind turbine was about to be completed; that the leaders of the underdeveloped countries were ready to buy Dragonfly’s wind turbines; and that Dragonfly would soon be receiving a $ 10 million grant from the Department of Energy, when in truth neither of these representations was true.

Cody Fell pleaded guilty to wire fraud and tax evasion in December 2018 and will be convicted on September 17, 2021. A date for the sentencing of Davis and Ridings has not yet been set.

The acting US attorney David Clay Fowlkes announced from the Western District of Arkansas.

The case has been investigated by the Federal Bureau of Investigation and the Internal Revenue Service – Criminal Investigation.

Assistant US attorneys Kyra Jenner and Kenneth Elser are pursuing the case.

Related court documents can be found on the Public Access to Electronic Records website at www.pacer.gov.

Jock Lindsey’s Hangar Bar Included in Proposed “DisneylandForward” Leisure Vacation spot

Earlier this year, Disney announced plans to expand the Disneyland Resort in their “DisneylandForward” proposal. The plans included theme park, retail, hotel and park projects. The “New Kind of Disney Entertainment Destination” would be modeled after Disney Springs.

Concept art for “DisneylandForward”

According to the OK register, a version of Jock Lindsey’s Hangar Bar was mentioned during a DisneylandForward webinar this week. The Indiana Jones bar already has a location in Disney Springs. The concept art of the bar can be found on the “DisneylandForward” website, but Disney emphasizes that all concept art for the project at this point is purely hypothetical.

Jock Lindsey’s Hangar Bar would bring another representative from SEA, the Society of Explorers and Adventurers, to Disneyland. SEA is a fictional group used in storytelling via Disney Parks worldwide.

The themed bar is adorned with hundreds of decorative items from the sea and aviation. It’s one of the most unique locations in Disney Springs and Walt Disney World overall, and would likely be a hit at Disneyland too, if it ever comes to fruition.

consequences DLNT More news on the DisneylandForward proposal.

Proposed youth leisure district slated for KC Parks Board consideration | FOX four Kansas Metropolis WDAF-TV

KANSAS CITY, MO – The Kansas City Board of Parks and Recreation Commissioners will hear a proposal to build a youth entertainment district on Tuesday.

Pat Clarke is the man behind the proposal. Clarke has basketball courts in Oak Park near 44th and in Benton where the signs say “Pat Clarke Park”.

“Obviously if you go to other parts of the city they have a lot more, so it would be more fun. I think it would be better if we had a lot more down here, ”said 17-year-old Carl Thompson while playing basketball with friends on Friday.

The Independence Center is extending the youth curfew to seven days a week after the shooting in the parking lot

Teenagers in town often flock to the Country Club Plaza or Independence Center for some rest. Everyone has had to either impose curfews or bans in an attempt to stop the fighting and other acts of violence that sometimes follow.

“There is nothing to do in the plaza except go shopping. So if you are down there and not shopping you are hanging out and most likely causing problems, ”said DaNearle Clarke.

But just a few miles east of Brush Creek are several acres of Kansas City Parks Department between the streets of Elmwood and Cleveland. Clarke plans to lease the land and build an entertainment center with a bowling alley, ice rink and skate park, amusement arcade and amphitheater.

“Our children race up and down (Highway) 71, drive donuts in the middle of intersections, cause chaos and shoot people. This place will cut into all of that. You give these kids something to do and reduce crime, ”said Clarke.

‘Overlooked’: Why Are There No More Franchise Restaurants in Downtown Kansas City?

He thinks if you give the teenagers a place where they feel wanted and have something to do, they are not going to cause the same problems.

The center would likely cost $ 2 million or more to build, but he has a unique plan to pay for it.

“If the Plaza wants their money back, give us some money. If Independence (Center) mall doesn’t want our kids out there, give us some money. Wherever our children are not wanted, we want to work with them, ”said Clarke.

Download the FOX4KC messaging apps: iPhone and Android

Close modally

Suggest a correction

Madison Sq. Backyard Leisure Corp. and MSG Networks Inc. Announce Key Submitting Dates and Plans to Host Joint Webcast on Proposed Merger

NEW YORK–() – Madison Square Garden Entertainment Corp. („MSG Entertainment“) (NYSE: MSGE) gab heute bekannt, dass am Freitag, dem 7. Mai 2021, vor Marktöffnung eine Pressemitteilung veröffentlicht werden soll, in der die Finanzergebnisse für das abgelaufene dritte Geschäftsquartal veröffentlicht werden 31. März 2021. MSG Networks Inc. („MSG Networks“) (NYSE: MSGN) gab zuvor bekannt, dass es am Freitag, dem 7. Mai 2021, vor Marktöffnung eine Pressemitteilung veröffentlichen wird, in der die Finanzergebnisse für das im März endende dritte Geschäftsquartal veröffentlicht werden 31, 2021.

Darüber hinaus plant MSG Entertainment, eine Registrierungserklärung auf Formular S-4 einzureichen, die eine gemeinsame Proxy-Erklärung und einen gemeinsamen Prospekt enthält, bevor der Markt am Freitag, dem 7. Mai 2021, eröffnet wird. MSG Entertainment und MSG Networks planen, eine gemeinsame Investorenpräsentation auf der Website einzureichen geplante Übernahme von MSG Networks durch MSG Entertainment am Freitag, den 7. Mai 2021.

Die Unternehmen planen, am Montag, dem 10. Mai 2021, um 16:30 Uhr Eastern Time einen gemeinsamen Webcast über die geplante Übernahme von MSG Networks durch MSG Entertainment zu moderieren, moderiert von Brandon Ross, Partner und TMT Analyst bei LightShed Partners. Die Veranstaltung wird per Webcast unter verfügbar sein investor.msgentertainment.com unter der Überschrift „Events & Presentations“ und unter investor.msgnetworks.com unter der Überschrift “Events & Presentations”.

Über Madison Square Garden Entertainment Corp.

Die Madison Square Garden Entertainment Corp. (MSG Entertainment) ist führend bei Live-Unterhaltungserlebnissen. Das Unternehmen präsentiert oder veranstaltet eine breite Palette von Veranstaltungen in seiner vielfältigen Sammlung von Veranstaltungsorten: New Yorks Madison Square Garden, Hulu Theatre im Madison Square Garden, Radio City Music Hall und Beacon Theatre; und das Chicago Theatre. MSG Entertainment baut außerdem in Las Vegas einen neuen hochmodernen Veranstaltungsort, MSG Sphere im The Venetian, und hat Pläne für den Bau einer zweiten MSG Sphere in London angekündigt, sofern die erforderlichen Genehmigungen vorliegen. Darüber hinaus zeigt das Unternehmen die Originalproduktion – das Weihnachtsspektakel mit den Radio City Rockettes – und produziert über Boston Calling Events das Boston Calling Music Festival. Unter dem Dach von MSG Entertainment befindet sich auch die Tao Group Hospitality mit Marken für Unterhaltungsrestaurants und Nachtleben, darunter Tao, Marquee, Lavo, Avenue, Beauty & Essex, Cathédrale, Hakkasan und Omnia. Weitere Informationen finden Sie unter www.msgentertainment.com.

Über MSG Networks Inc.

MSG Networks Inc., ein Pionier in den Sportmedien, besitzt und betreibt zwei preisgekrönte regionale Sport- und Unterhaltungsnetzwerke sowie einen begleitenden Streaming-Dienst, der den landesweit führenden Medienmarkt, den New York DMA, sowie andere Teile von New York bedient , New Jersey, Connecticut und Pennsylvania. Die Netzwerke bieten eine breite Palette überzeugender Sportinhalte, darunter exklusive lokale Live-Spiele und andere Programme der New York Knicks, der New York Rangers, der New York Islanders, der New Jersey Devils und der Buffalo Sabres sowie eine umfassende Berichterstattung über die New York Giants und Buffalo Bills. Dieser Inhalt hat neben einer Vielzahl anderer Sportveranstaltungen und der von der Kritik gefeierten Originalprogrammierung MSG Networks als Goldstandard im regionalen Sport etabliert.

Zusätzliche Informationen und wo sie zu finden sind

Diese Pressemitteilung kann als Werbematerial für die geplante Transaktion zwischen MSG Entertainment und MSG Networks angesehen werden. Im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion beabsichtigen MSG Entertainment und MSG Networks, bei der Securities and Exchange Commission („SEC“) eine Registrierungserklärung auf Formular S-4 einzureichen, die eine gemeinsame Proxy-Erklärung von MSG Entertainment und MSG Networks enthält, aus der auch besteht ein Prospekt von MSG Entertainment. MSG Entertainment und MSG Networks können bei der SEC auch andere Dokumente bezüglich der geplanten Transaktion einreichen. Dieses Dokument ist kein Ersatz für die gemeinsame Proxy-Erklärung / den gemeinsamen Prospekt, das Formular S-4 oder ein anderes Dokument, das MSG Entertainment oder MSG Networks bei der SEC einreichen können. INVESTOREN UND SICHERHEITSINHABER VON MSG ENTERTAINMENT UND MSG NETWORKS SIND VERPFLICHTET, DIE REGISTRIERUNGSERKLÄRUNG, die GEMEINSAME PROXYERKLÄRUNG / den GEGENSTANDSPROSPEKT UND ALLE ANDEREN RELEVANTEN DOKUMENTE, DIE ANGEGEBEN SIND oder ANGEGEBEN WERDEN , SORGFÄLTIG UND VOLLSTÄNDIG, WEIL SIE WICHTIGE INFORMATIONEN ÜBER DIE VORGESCHLAGENE TRANSAKTION ENTHALTEN ODER ENTHALTEN WERDEN. Anleger und Wertpapierinhaber können kostenlose Kopien des Formulars S-4 und der gemeinsamen Proxy-Erklärung / des gemeinsamen Prospekts (sofern verfügbar) sowie anderer Dokumente, die von MSG Entertainment und MSG Networks bei der SEC eingereicht wurden, auf der Website der SEC unter www.sec.gov erhalten. Kopien von Dokumenten, die von MSG Entertainment bei der SEC eingereicht wurden, werden kostenlos auf der Investor Relations-Website von MSG Entertainment unter https://investor.msgentertainment.com zur Verfügung gestellt. Kopien von Dokumenten, die von MSG Networks bei der SEC eingereicht wurden, werden kostenlos auf der Investor Relations-Website von MSG Networks unter https://investor.msgnetworks.com zur Verfügung gestellt.

Kein Angebot oder Aufforderung

Diese Mitteilung dient nur zu Informationszwecken und ist nicht dazu gedacht und stellt kein Angebot zum Verkauf oder zur Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Abonnieren oder Kaufen oder zur Aufforderung zur Stimmabgabe oder Genehmigung in einer Rechtsordnung dar, und es wird auch keine geben Verkauf, Ausgabe oder Übertragung von Wertpapieren in einer Gerichtsbarkeit, in der ein solches Angebot, ein solcher Verkauf oder eine solche Werbung rechtswidrig wäre, bevor sie gemäß den Wertpapiergesetzen einer solchen Gerichtsbarkeit registriert oder qualifiziert werden. Es wird kein Angebot von Wertpapieren gemacht, außer mittels eines Prospekts, der die Anforderungen von Abschnitt 10 des Securities Act von 1933 in seiner jeweils gültigen Fassung und ansonsten in Übereinstimmung mit geltendem Recht erfüllt.

Teilnehmer an der Aufforderung

MSG Entertainment, MSG Networks und einige ihrer jeweiligen Direktoren und leitenden Angestellten können als Teilnehmer an der Einholung von Stimmrechtsvertretern der Inhaber von MSG Entertainment- und MSG Networks-Wertpapieren in Bezug auf die geplante Transaktion gemäß den Regeln der SEC angesehen werden. Bestimmte Informationen zu diesen Direktoren und leitenden Angestellten sowie eine Beschreibung ihrer direkten und indirekten Interessen durch Wertpapierbestände oder auf andere Weise werden in das Formular S-4 und die gemeinsame Proxy-Erklärung / den gemeinsamen Prospekt bezüglich der geplanten Transaktion (sofern verfügbar) und anderer relevanter Informationen aufgenommen Materialien, die von MSG Entertainment und MSG Networks bei der SEC eingereicht werden müssen. Informationen zu den Direktoren und leitenden Angestellten von MSG Entertainment finden Sie in der Proxy-Erklärung von MSG Entertainment zu der am 27. Oktober 2020 bei der SEC eingereichten Jahreshauptversammlung 2020. Informationen zu den Direktoren und leitenden Angestellten von MSG Networks finden Sie in der Proxy-Erklärung von MSG Networks Diese Dokumente werden kostenlos bei den oben genannten Quellen erhältlich sein.

Vorausschauende Aussagen

Dieses Dokument enthält Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in seiner jeweils gültigen Fassung darstellen können. Einige dieser zukunftsgerichteten Aussagen können durch die Verwendung zukunftsgerichteter Wörter wie „glaubt“, „erwartet“, „kann“, „wird“, „sollte“, „sucht“, „ungefähr“ und „beabsichtigt“ identifiziert werden , “Pläne”, “Schätzungen”, “Projekte”, “Strategie” oder “antizipiert” oder das Negative dieser Wörter oder einer anderen vergleichbaren Terminologie. Das Fehlen dieser Wörter bedeutet jedoch nicht, dass die Aussagen nicht zukunftsgerichtet sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Aussagen bezüglich der geplanten Transaktion, Pro-forma-Beschreibungen des kombinierten Unternehmens und seiner Geschäftstätigkeit, Integrations- und Übergangspläne, Synergien, Chancen und erwartete zukünftige Leistung. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse und beinhalten Risiken und Ungewissheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse können aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt, erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen zu den folgenden Faktoren: die Auswirkungen von Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit wie Pandemien (einschließlich Coronavirus (COVID-19)) und Epidemien sowie alle damit verbundenen Unternehmens- oder Regierungsrichtlinien und -maßnahmen zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Einzelpersonen oder Regierungsrichtlinien oder -maßnahmen Aufrechterhaltung des Funktionierens nationaler oder globaler Volkswirtschaften und Märkte; Die Fähigkeit von MSG Entertainment und MSG Networks, die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und die Maßnahmen, die Regierungsbehörden und bestimmte professionelle Sportligen ergriffen haben, wirksam zu bewältigen; das Eintreten eines Ereignisses, einer Änderung oder anderer Umstände, die zur Beendigung des Fusionsvertrags in Bezug auf die geplante Transaktion zwischen MSG Entertainment und MSG Networks führen oder auf andere Weise dazu führen könnten, dass die Transaktion nicht stattfindet; das Risiko, dass die Bedingungen für den Abschluss der geplanten Transaktion zwischen MSG Entertainment und MSG Networks möglicherweise nicht erfüllt oder aufgehoben werden, einschließlich des Risikos, dass Genehmigungen der Aktionäre von MSG Entertainment und MSG Networks, behördliche Genehmigungen und andere Genehmigungen nicht eingeholt werden müssen; das Risiko, dass die erwartete steuerliche Behandlung der geplanten Transaktion zwischen MSG Entertainment und MSG Networks nicht erreicht wird; potenzielle Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion zwischen MSG Entertainment und MSG Networks; Unsicherheiten hinsichtlich des Zeitpunkts des Vollzugs der geplanten Transaktion zwischen MSG Entertainment und MSG Networks; das Risiko, dass die vorgeschlagene Transaktion die aktuellen Geschäftspläne und den Betrieb von MSG Entertainment oder MSG Networks stört; die Fähigkeit von MSG Entertainment und MSG Networks, Schlüsselpersonal zu halten und einzustellen; unerwartete Kosten, Gebühren oder Aufwendungen, die sich aus der geplanten Transaktion ergeben; mögliche nachteilige Reaktionen oder Änderungen der Geschäftsbeziehungen von MSG Entertainment und MSG Networks aufgrund der Ankündigung, Anhängigkeit oder des Abschlusses der geplanten Transaktion; Wahrnehmung der Finanzgemeinschaft und der Ratingagenturen in Bezug auf MSG Entertainment und MSG Networks sowie deren Geschäft, Betrieb, Finanzlage und die Branche, in der das Unternehmen tätig ist; strategische oder finanzielle Vorteile oder Chancen, wenn die Fusion abgeschlossen ist; die Auswirkungen des Zusammenschlusses auf die Liquiditätsposition oder die finanzielle Flexibilität sowie andere potenzielle Auswirkungen der geplanten Transaktion; Möglichkeiten im Zusammenhang mit Sportspielen oder Wachstumsinitiativen; und die möglichen Auswirkungen allgemeiner wirtschaftlicher, politischer und marktbezogener Faktoren auf MSG Entertainment und MSG Networks oder die geplante Transaktion. Diese Risiken sowie andere Risiken im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion zwischen MSG Entertainment und MSG Networks werden in der gemeinsamen Proxy-Erklärung / dem gemeinsamen Prospekt, die in der Registrierungserklärung auf Formular S-4 enthalten ist, bei der eingereicht wird, ausführlicher erörtert die SEC im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie können zu derzeit unbekannten Risiken führen oder die mit vielen dieser Faktoren verbundenen Risiken verstärken. Darüber hinaus unterliegen die zukünftige Leistung und die tatsächlichen Ergebnisse anderen Risiken und Ungewissheiten, die sich allgemeiner auf die allgemeine Geschäfts- und Finanzlage von MSG Entertainment und MSG Networks beziehen, einschließlich derjenigen, die in den bei der SEC eingereichten Unterlagen von MSG Entertainment und MSG Networks einschließlich ihrer ausführlicher beschrieben sind entsprechende Jahresberichte auf Formblatt 10-K, nachfolgende Quartalsberichte auf Formblatt 10-Q und andere SEC-Einreichungen, einschließlich der darin enthaltenen Abschnitte mit dem Titel „Risikofaktoren“ und „Diskussion und Analyse der Finanzlage und der Ertragslage durch das Management“. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, und MSG Entertainment und MSG Networks lehnen jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.