Commentary: Behavioral well being payments are nothing however a cash seize

After losing two brothers to suicide after struggling with drug use and mental health problems, I have seen a care system driven by profit motives versus caring, compassion, and human decency. It’s not pretty and the results can be fatal.

It is clear that we should always strive to maximize both services and tax money. This will not be achieved simply by paying billions out to insurance companies.

When I was CEO of the Detroit Wayne Integrated Health Network, our team was generated new income in the tens of millions. These resources did not go to shareholders or CEO compensation; The savings have been channeled into providing a $ 2 hourly increase for direct caregivers, the backbone of the community-based care system. It is clear that this decision would not be made if the bottom line is profit.

Compare that to a study of the National Medicaid Health Plans that found Michigan had the second highest administrative cost rate at 21 percent and only stayed 79 percent used for services for vulnerable people.

Most of Michigan’s behavioral care is paid for by the federal Medicaid program, established by President Lyndon Johnson in 1965. Obviously, neither he nor Congress thought of creating millionaires and billionaires on the backs of the elderly, poor, and people with disabilities. But that’s exactly what is happening today.

There is little disagreement that the goal of integrating behavioral medicine with physical health care is both necessary and admirable. There is disagreement about who controls the billions in annual Medicaid dollars that would be used to make the changes.

The people who depend on the care system want and deserve improvements. This law will not address their concerns. It will be rejected by consumers, families and vendors and will be disastrous for them and taxpayers. Other states that have passed similar laws have regretted the move as they see the decline in services as a historic care system has been dismantled in the name of profit.

If the real goal is integrating care, rather than $ 3 billion legally supported cash creation by insurance companies, it needs to start and focus at the consumer level, not the financial level, and there needs to be public transparency, accountability and governance in order to protect Michigan’s most vulnerable citizens. These bills don’t and mustn’t happen. If so, the governor must veto in the interests of those in need.

Everything we do should enable our fellow citizens to live in dignity and self-determination and not the profit of a few.

Michigan has an opportunity to show what can be achieved if we focus on doing what is right for those in need. We will?

The cash behind psychological well being: How the pandemic elevated innovation, funding in behavioral well being care

Anfang dieses Monats markierte Modern Health einen Meilenstein, den nur wenige Unternehmen jemals erreicht haben: den Status eines Einhorns.

Mit Hilfe seiner letzten Finanzierungsrunde in Höhe von 74 Millionen US-Dollar hat das Startup, das Arbeitgebern als Plattform für Leistungen im Bereich der psychischen Gesundheit dient, eine Bewertung von 1 Milliarde US-Dollar erreicht. Das Unternehmen hat insgesamt 170 Millionen US-Dollar gesammelt und zählt Unternehmen wie Pixar, Zendesk und Clif Bar zu seinen Kunden.

Und während Modern Health bereits vor der Pandemie auf großes Interesse stieß, sagte CEO Alyson Watson, dass ihr Unternehmen zu denjenigen im Bereich der Verhaltensgesundheit gehört, die nach COVID-19 nur eine seismische Verschiebung in der Branche gesehen haben . Allein im ersten Halbjahr 2020 erzielten Startups für digitale Verhaltensgesundheit 588 Millionen US-Dollar, was ungefähr der jährlichen Finanzierung für dieses Segment in einem früheren Jahr entspricht. Rock Health schrieb in einem Bericht letztes Jahr.

“Größer als nur das Wachstum ist die Änderung der Denkweise, die in der Gesellschaft stattgefunden hat. Es gibt jetzt eine viszerale Reaktion auf die psychische Gesundheit”, sagte Watson gegenüber Fierce Healthcare über die Erfahrungen ihres Unternehmens auf dem Markt. “Diese Pandemie und alles andere, was auf der Welt passiert ist, hat gleiche Wettbewerbsbedingungen geschaffen, so dass – obwohl nicht jeder mit der gleichen Sache zu tun hat – die Fähigkeit besteht, sich einzufühlen, dass jeder kämpft oder in irgendeiner Form kämpft. Vor der Pandemie war das nicht so. “

Alyson Watson (Moderne Gesundheit)

Dies führt zu einigen echten Veränderungen in der Branche, einschließlich eines Anstiegs der Investitionen, der in den kommenden Jahren zu spüren sein wird. Hier sehen Sie vier dieser Änderungen.

1. Das Stigma hat stark abgenommen

Im vergangenen Jahr gab es bei Anbietern, die einen Anstieg der oft als “Krankheiten der Verzweiflung” bezeichneten Krankheiten wie Angstzustände oder Depressionen verzeichneten, zunehmend Alarm.

VERBUNDEN: Das Startup Modern Health für psychische Gesundheit im Wert von 1,17 Mrd. USD nach der Finanzierungsrunde der Serie D.

“Wir sind seit einiger Zeit sehr besorgt darüber, dass die Auswirkungen auf die Verhaltensgesundheit tatsächlich eine dritte Welle der Pandemie darstellen”, sagte Matthew Hurford, MD, Präsident und CEO der Community Care Behavioral Health Organization von UPMC und Experte für Verhaltensgesundheit.

“Die erste Welle war offensichtlich der enorme Tribut, den das Virus selbst forderte. Und dann mit der Abschaltung und den tiefgreifenden Auswirkungen auf die Wirtschaft, den wirtschaftlichen Auswirkungen, die damit durch Arbeitslosigkeit und all die finanziellen Schwierigkeiten verbunden waren, die sich daraus ergeben”, sagte Hurford gegenüber Fierce Gesundheitspflege. “Jetzt beginnen wir bereits im Sommer letzten Jahres zu sehen, worüber wir uns Sorgen machten: die Auswirkungen all dieser Kräfte auf die Verhaltensgesundheit zusammen.”

Die Pandemie war ein perfekter Sturm, da sie für den Einzelnen stressig war und ihnen gleichzeitig viele ihrer Bewältigungsmechanismen wie soziale Unterstützung entzogen hat, sagte Hurford.

Aber es hat einen Silberstreifen gegeben.

“Eines der aufkommenden Themen ist, dass mit einem größeren Bewusstsein für die Verhaltensgesundheit und den Auswirkungen von Dingen wie einer globalen Pandemie auf die Verhaltensgesundheit eine stärkere Aufdeckung, größere Empfehlungen und eine Verringerung der Stigmatisierung einhergehen”, sagte Hurford. “Wir müssen erkennen, dass dies tatsächlich eine gesunde Spannung ist, die im Laufe der Zeit zu größeren Investitionen in das verhaltensbezogene Gesundheitssystem führen wird. Sie wird Innovationen vorantreiben, um Wege zur Skalierung zu finden.”

Vin Phan, Partner und nationaler Praxisleiter für die Beratung von Transaktionen im Gesundheitswesen bei der Beratungsfirma BDO, hat dies aus finanzieller Sicht gesehen. Schon vor der Pandemie war der Bereich Verhaltensgesundheit ein ziemlich heißer Sektor mit Private-Equity-Investitionen, sagte Phan gegenüber Fierce Healthcare.

“Infolge der Pandemie hat der Verhaltensgesundheitssektor meiner Meinung nach angesichts der gestiegenen Nachfrage nach Amerikanern, die von zu Hause aus arbeiten, profitiert. Da die gewohnte soziale Interaktion fehlt, müssen Kinder aus der Ferne lernen”, sagte Phan. der im Januar einen Bericht veröffentlicht hat über die Chancen und Herausforderungen von Investitionen in den Sektor. “Das erhöht die Nachfrage nach verhaltensbezogenen Gesundheitsdiensten.”

In den letzten 12 bis 18 Monaten sei sein Team an mehr als 25 Transaktionen im Bereich der Verhaltensgesundheit beteiligt gewesen, vor allem im Bereich Autismus und Suchtbehandlung. Behavioral Health-Unternehmen erzielen bei Fusions- und Übernahmeverträgen gesunde Renditen.

VERBUNDEN: Die Nachfrage nach virtueller psychiatrischer Versorgung steigt. Hier finden Sie wichtige Trends, wer es verwendet und warum

“Private Equity zahlt vielen dieser Unternehmen, die sie kaufen, ein ziemlich gesundes Vielfaches”, sagte Phan. “Wir haben mit Private-Equity-Unternehmen zusammengearbeitet, die das Zehnfache der Einnahmen dieser kleineren Unternehmen zahlen. Ihr Ziel ist es jedoch, diese Dinge zusammenzufassen und einen großen Player zu schaffen, der die Gesamtkosten für die Bereitstellung dieser Dinge und die Steigerung der Rentabilität übernimmt Sie können das 10-fache des Gewinns nehmen und einen Börsengang durchführen oder verkaufen oder einen Exit mit dem 20-fachen des Gewinns des Kaufpreises durchführen. “

2. Die Branche wird bei Daten immer besser

Corbin Petro (Eleanor Gesundheit)

Wenn Corbin Petro davon spricht, evidenzbasierte Pflege zu befolgen, liegt dies daran, dass dies immer noch ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal in ihrem Industriesegment ist. Der CEO von Eleanor, einem Startup für Suchtbehandlung, sagte, das Unternehmen verfolge einen Ansatz zur Schadensminderung bei Substanzstörungen, anstatt die Abstinenz von Patienten zu fordern.

“Die Behandlungslandschaft für psychische Gesundheit, Verhaltensgesundheit und Substanzstörungen war nicht sehr evidenzbasiert. Sie war nicht sehr datengesteuert”, sagte Petro. “Wir sind nicht abstinenzbasiert, weil die Beweise uns sagen, dass wir es nicht sein sollten. Wir steuern unsere Ergebnisse auf das, was für die Menschen wirklich wichtig ist.”

Das Interesse von Zahlern und Arbeitgebern, Daten über klinische Ergebnisse und Kosteneinsparungen anstelle von Einzelfällen zu suchen, wächst. Mit anderen Worten, sie möchten wissen, wie sich die Investition in die Verhaltensgesundheit rentiert.

Eleanor hat daran gearbeitet, diesen Wertnachweis durch wertorientierte Pflegepartnerschaften mit Kostenträgern zu erbringen. Um die Ergebnisse zu verfolgen, verwendet Eleanor klinisch validierte Fragebögen, die das Ausmaß von Angstzuständen und Depressionen messen, sowie HEDIS-Maßnahmen und soziale Determinanten der Gesundheit. Das Unternehmen verfolgt auch die Patientenbindung und -bindung sowie die Reduzierung der Gesamtkosten für die Versorgung anhand der Notaufnahme und der stationären Inanspruchnahme als Frühindikatoren.

“Diese Ergebnisse zu verfolgen und uns selbst zur Rechenschaft zu ziehen, ist das, was wir in diesem Segment des Gesundheitswesens neu machen”, sagte Petro.

Modern Health, das sich selbst als einzigartige Plattform für Mitarbeiter bezeichnet, die jederzeit für psychische Gesundheitsbedürfnisse zur Verfügung stehen, hat klinisch validierte Fragebögen sowie Patientenbindungswerte verwendet.

Aber es gibt eine wachsende Anerkennung innerhalb der Branche, dass es bessere Wege braucht, um die Ergebnisse zu verfolgen, sagte Watson. Es gibt keine Röntgen- oder Blutuntersuchung, die als endgültige Diagnose dienen könnte – Spezialisten für Verhaltensgesundheit verlassen sich immer noch weitgehend auf selbst gemeldete Informationen, um sie verfolgen zu können.

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Technologien wie das Betrachten von Textnachrichten, die Nutzung sozialer Medien und die Zeiten, zu denen sich Menschen anmelden, als Indikatoren für den psychischen Gesundheitszustand einer Person dienen können. Aber das hat immer noch große Einschränkungen, sagte Watson. Zum Beispiel sagte sie: “Während einige mit Technologie vertraut sind, die alles aufzeichnet, was wir auf unseren Telefonen tun, und uns sagen, was wir tun, fühlen sich andere immer noch unwohl damit.”

3. Vorschriften haben es einfacher gemacht

Fast über Nacht sprang das Gesundheitswesen in Bezug auf die Nutzung von Telegesundheitsplattformen fast ein Jahrzehnt vorwärts.

Dies war nicht nur auf die Notwendigkeit zurückzuführen, die durch Bestellungen zu Hause verursacht wurde, sondern auch auf Änderungen in den Centers for Medicare & Medicaid Services, die es den Anbietern ermöglichten, die Erstattung von Telegesundheitsdiensten zu verbessern. “Viele unserer Kunden und Zielgruppen konnten diese Telemedizin-Plattformen nutzen, um ihre Patienten zu versorgen. Aus diesem Grund stieg ihr Volumen weiter an”, sagte Phan.

Eine weitere der größten Veränderungen war der Rückzug des Ryan Haight Act, der es Anbietern von psychischer Gesundheit ermöglichte, Medikamente während eines ersten Besuchs virtuell zu verschreiben, wenn sie zuvor persönlich gesehen werden mussten, sagte Petro. Das System “wirft einen genauen Blick auf einige der bestehenden Vorschriften: Die Ausnahmeregelungen, das Gesetz von Ryan Haight und andere Dinge wurzeln wirklich im Stigma”, sagte Petro.

Phan sagte, dass es auch Optimismus bezüglich der neuen Präsidialverwaltung gibt, wenn es um Erstattung und Zugang in diesem Sektor geht. Präsident Joe Biden sowie die von ihm angeworbenen Beamten, die zuvor Teil der Obama-Regierung waren, haben in der Vergangenheit auf eine Ausweitung der Versorgung gedrängt, und die psychiatrische Versorgung könnte davon profitieren, sagte Phan.

4. Die Arbeitgeber nehmen es ernst

Nach Watsons Erfahrung erzielten Unternehmen, die Produkte für die Verhaltensgesundheit verkauften, früher mehr Erfolg beim Arbeitgeber-Buy-In, wenn sie ihre Produkte als “Wellness-Angebote” bezeichneten, da viele Unternehmen noch vor einigen Jahren vor einem Nutzen für die psychische Gesundheit zurückscheuten.

Jetzt, sagte sie, fordern sie speziell robustere Produkte für die psychische Gesundheit.

Die Verschiebung des Gesprächs über psychische Gesundheit begann wirklich im Jahr 2018 mit dem hochkarätigen Tod von Starkoch Anthony Bourdain und der berühmten Modedesignerin Kate Spade durch Selbstmord, sagte Watson.

“Viele Leute sprachen darüber, wie diese Leute, die in den Augen der Gesellschaft sehr erfolgreich waren und ehrlich gesagt, niemand wirklich wusste, dass sie Probleme hatten, und sagten ‘Wie konnte das passieren?'”, Sagte Watson. “Jetzt haben Sie berühmte Athleten, die anfangen zu sprechen und sagen: ‘Ich bin ein erfolgreicher Athlet, aber ich kämpfe mit Depressionen’, richtig? Michael Phelps. Kevin Love. Die NFL. NHL. … Das hat diese geistige Gesundheit fast geschaffen Bewegung, in der die Leute sagten ‘Warte eine Sekunde. Psychische Gesundheit wirkt sich auf alle aus.’ “

Traditionelle gesundheitliche Vorteile durch traditionelle Träger sind jedoch häufig nicht mit soliden Netzwerken von Therapeuten verbunden, da ihre Erstattungssätze häufig niedrig sind, während viele Personen bereit sind, viel mehr aus eigener Tasche für die Pflege zu bezahlen. Viele Anbieter verzichten auf die Teilnahme an Versicherernetzwerken, was es für diejenigen, die auf ihre Krankenversicherung angewiesen sind, schwierig macht, rechtzeitig auf die Versorgung zuzugreifen, sagte Watson. In der Zwischenzeit haben traditionelle Mitarbeiterhilfsprogramme (EAPs) häufig eine Nummer von 1 bis 800 und eine schreckliche Benutzererfahrung, die eine Person dazu zurückführen kann, ihre medizinische Versorgung für den Zugang zur Pflege zu nutzen, sagte sie.

Mit dem abnehmenden Stigma, das bereits aufgetreten ist, und dem Stress der Pandemie fühlen sich mehr Mitarbeiter wohl genug, um nach besseren Optionen für die psychische Gesundheit zu fragen, sagte Watson.

VERBUNDEN: Startups für digitale Verhaltensgesundheit erzielten im Rahmen einer COVID-19-Pandemie Mittel in Höhe von 588 Mio. USD

“Selbst im Jahr 2020 mit psychischer Gesundheit sahen wir Wachstum und psychische Gesundheit war sicherlich eine Priorität für alle Arbeitgeber geworden”, sagte Watson. “Aber ich denke, wenn wir in diesem Jahr etwas gesehen haben, ist es wirklich die vierte Säule der Leistungen für jeden Arbeitgeber da draußen. Jeder hat medizinische, zahnmedizinische und Sehkraft. Die psychische Gesundheit ist jetzt wirklich die vierte Säule der Leistungen geworden.” für alle Arbeitgeber. “

Behavioral Analysis Professional: Tips for Saving Cash

Life is full of doing tough financial decisionsbut saving shouldn’t be one of them.

If you ever feel like you are making so many decisions with your money that saving often takes a back seat and nothing happens at all (also known as decision paralysis), just try to automate your savings.

That way, you only have to make an active decision once and create mental space for other things, explained Perry Wright, a senior behavioral scientist at Duke University Common Cents Lab, a behavioral science laboratory focused on the financial well-being of low-income people.

“The best trick to save is to eliminate the decision to save,” says Wright.

Below, CNBC selection It explains how automating the savings process means you never have to think twice, plus another savings trick from Wright.

How to eliminate the decision to save

If you have to make a decision to save or to spend now, choose to spend, argues Wright, because you know you can always save later later.

Automating your savings ensures that decisions are already taken into account and it takes little effort to prioritize when other things come up.

When paid by direct deposit, you can set a percentage of your paycheck to be automatically transferred to a linked savings account with every payment. If you have an inconsistent source of income, e.g. As a freelancer or contractor, you might schedule a recurring deposit from your checking account into your savings at a time during the month when you typically have excess cash flow – possibly when your largest recurring bill comes in. Or, have all payments sent to your savings, and periodically transfer exactly what you need to live on to get your checks.

The habit of saving through automation is also highly recommended by Financial expert Sallie Krawcheck. Once you set it up and forget it, your money will grow over time and you will be used to living on a budget that saves for your future.

Let your money work for you and save more with high returns than with traditional accounts

CNBC Select ranked the Marcus from Goldman Sachs High Yield Online Savings a best overall selection for offering fees and easy mobile access. It’s the simplest savings account to use if all you want to do is grow your money without any strings attached.

Wright’s other savings trick

In addition to automating your savings, Wright recommends creating separate accounts for different savings needs and goals so that you can save more over time.

“We are reluctant to spend money assigned to categories or uses,” he says.

A high yield option like that Ally online savings account is a consumer favorite as account holders can organize their savings goals by creating up to 10 different “buckets” within the same savings account. For example, they can create a specific fund for “future vacation” and another for “emergency savings”.

The savings account also has an easy-to-use mobile app and 24/7 live customer service available over the phone, online chat or the app.

Ally Bank online savings account

On the safe side of Ally Bank

  • Annual Percentage Return (APY)

  • Minimum balance

  • monthly fee

    No monthly maintenance fee

  • Maximum transactions

    Up to 6 free withdrawals or transfers per statement cycle * During the Coronavirus outbreak as per Regulation D, the withdrawal limit of 6 / statement cycle is waived

  • Excessive transaction fee

  • Overdraft fees

  • Offer a current account?

  • Offer an ATM card?

    Yes, if you have an Ally checking account

Editor’s note: The opinions, analysis, ratings, or recommendations expressed in this article come solely from the CNBC Select editorial team and have not been reviewed, approved, or otherwise endorsed by any third party.